loading
Wir nutzen Cookies zur Verbesserung unseres Webauftritts. Informationen zu Ihrer Nutzung werden daher an Google übermittelt.
Details ansehen.OK
Ethical Dilemmas in Veterinary Education Conference – TiHo mit sieben Studenten vertreten

Über 150 Teilnehmer. 17 verschiedene Nationen. Eine Organisation. Ein Studiengang. Zahlreiche neue Freunde und Inputs.

Die zweite Auflage der dreitägigen Konferenz war auch dieses Jahr ein voller Erfolg und die deutlich höhere Teilnehmerzahl und einstimmige Begeisterung und Zufriedenheit bestätigt die unglaubliche Leistung der Warschauer Studenten, die erneut eine perfekte Mischung aus fachlichen Vorträgen, wissenschaftlichen Gesprächen und einem ausgewogenen Anteil an sozialen Events zusammenstellten. Im Rahmen des Konferenzprogramms wurde über Themen wie Qualzuchten, Euthanasie, Tierquälerei, Möglichkeiten der Chirurgie bei Kleintieren und viele weitere ethische Dilemma referiert und im Anschluss kontrovers diskutiert, wobei viele Probleme von unterschiedlichsten Seiten aufgedeckt und Lösungsansätze vorgebracht wurden. Die Referenten aus verschiedenen Kontinenten waren stets offen für Fragen und Anregungen, sodass man sich sowohl unter uns Studenten als auch mit den Spezialisten ohne Scheu austauschen und neues Wissen erwerben konnte.

Abends durften wir in der Nähe des Hostels, wo die meisten der Teilnehmer zusammen untergebracht waren, einiges an gutem polnischen Bier und Cocktails genießen und in einem eigens für uns gemieteten Club die internationalen Mitstudenten von ihrer anderen Seite kennenlernen 😉 Aber: wer feiern kann, kann auch aufstehen und die Vorträge waren interessant genug, um viele Zuhörer anzuziehen und auch wach zu halten 😉

Ein riesiger Dank gilt den Studenten der IVSA Warschau, deren bemerkenswerte Organisationsleistung uns allen drei sehr lehrreiche Tage mit viel Spaß, supernetten Leuten und neuen Freundschaften bereitet hat. Wir hoffen sehr, dass sich das Event jetzt dauerhaft etablieren wird, da es für jeden eine einmalige Möglichkeit darstellt, seinen fachlichen Horizont auch außerhalb des Curriculums zu erweitern und gleichzeitig eine lockere, spaßige Zeit mit tollen neuen Kontakten zu erleben. ·KL·