loading
Wir nutzen Cookies zur Verbesserung unseres Webauftritts. Informationen zu Ihrer Nutzung werden daher an Google übermittelt.
Details ansehen.OK
Adipöse Goldhamster in Mode

Das Designerimperium Vertebrace zeigt sich erschüttert. „Size 0 war zwar gestern aber seine Schützlinge fett zu füttern, um die Designs für normalgroße Tiere zu füllen, ist wider die Natur!“ Experten aus Mode und Tiermedizin waren sich noch nie so einig. Hier bringen beide Seiten das Schlechteste aneinander heraus. Doch der Trend in der Bevölkerung geht weiter voran. Eine Bewegung hin zu immer kleineren Tieren mit Gesichtszügen, wie nicht aus dieser Welt (dem angeborenen Hydrocephalus sei Dank) und der entsprechenden Attitüde gegenüber weniger modebewussten Mitlebewesen. So wird nicht nur stolz in jede buchstäbliche Rolle gezwängt, sondern auch anderen nicht so selbstbewussten Hunden direkt die Meinung zum neusten Trend gekläfft.

Forscher haben nun allerdings herausgefunden, dass die Haute Couture nicht hält, was sie verspricht. Das Abheben der Lieblinge zeigt einen Effekt, der der Isolation einer Biene von ihrem Schwarm gleichkommt. Ähnlich der Biene, bei Wiedervereinigung mit ihrem Schwarm, zeigt auch das Modeltier verstärkte Lautäußerung beim Kontakt zu Artgenossen. Ein Phänomen, welches auf die zunehmende Vereinsamung durch den trendigen Trend hervorgerufen wird. Ähnliches betrachtete man vor Jahren auch bei der Namensvetterin der französischen Hauptstadt, Hotelerbin und für viele die Begründerin des Chihuahuaismus. Ihr Schicksal hätte den vielen Anhängerinnen und Anhängern dieser Perversion zu denken geben sollen, aber stattdessen sehen wir, dass das Gegenteil der Fall ist.

Nur die Spitze des Eisbergs: Was hier anhand blumiger Sprache und ebenso blumigen Outfits demonstriert wurde ist bei Weitem nicht alles. Das Tierchen und das Besitzerchen finden viele süß oder gar lustig, aber wenn Menschen ihre Schoßhündchen in ihren Modewahn hineinziehen, Kettenraucher sich Bulldoggen halten, um einen Gefährten zu haben, der genauso schlecht Luft bekommt wie sie oder wenn verwitwete Großmütter ihren Wellensittich alleine in einem Marmeladenglas-großen Käfig halten, um nicht als einzige einsam zu sein, dann sollten wir unsere Tierhaltung und unsere Beziehung zur Natur nochmal überdenken.
Denn hier wird unschuldigen Geschöpfen Leid zugefügt, ob gleich wir es möchten oder nicht wahrhaben wollen, es ist so. Und nach alledem möchte ich, dass Sie sich eines fragen:
Sieht Little Charles hier nicht einfach hinreißend aus? ·LS·