loading
Wir nutzen Cookies zur Verbesserung unseres Webauftritts. Informationen zu Ihrer Nutzung werden daher an Google übermittelt.
Details ansehen.OK
tAGebuch #1 – GeFü
  • Name:
    • Kim Usko
  • Alter:
    • 25 Jahre alt (geb. 20.12.1993) – Keine Sorge, ich habe trotzdem zwei Geschenke – also zum Geburtstag und zu Weihnachten – bekommen und konnte immer kurz vor den Ferien mit meinen Freunden feiern.
  • Kontakt:
    • vizepraesidentin@bvvd.de
  • Ich in fünf Adjektiven:
    • Humorvoll
    • Lebendig
    • Aufgeschlossen
    • Empathisch
    • zielstrebig
  • Wenn ich ein Tier wäre, wäre ich:
    • Ein roter Panda. (Wie kann man den ganzen Tag essen und schlafen du trotzdem so knuffig sein?!)
  • Mein größter Stolz:
    • Meine Freundschaften.
  • Wenn ich groß bin, werde ich:
    • Exzellent in irgendwas mit Kleintieren.
  • Fun-Fact über mich:
    • Ich bin Einzelkind und lasse keine Gelegenheit aus, Scherze darüber zu machen.
  • Der verrückteste BVVD-Moment:
    • Diverse um ehrlich zu sein. Die meisten haben mit den Freundschaften zu tun, die ich über den Verband geschlossen habe. Zum Beispiel habe ich bei einer MV eine alte Klassenkameradin aus der Berufsschule (Ausbildung TFA) wiedergetroffen. Zwei Jahre später saß ich bei ihr in Gießen im Wohnzimmer, als wir mit einem Schnaps auf meinen gebuchten Flug nach Australien angestoßen haben.
    • Oder als ich mit einem Kumpel auf dem Weg zum live-Vorstandstreffen spontan beim Werksverkauf von Coppenrath & Wiese angehalten habe, um für alle eine Benjamin-Blümchen-Torte zu kaufen.
    • Ach und die ganzen Kongress-Geschichten erst. Auweia…
  • Ich habe eine Schwäche für:
    • Alles mit Zimt.
  • Was ich für die Uni nie gebraucht habe:
    • Supplemente der Tierernährung (Weder gekauft, noch jemals ausgeliehen – absolut UNNÖTIG, bah)
  • Wäre ich reich würde ich:
    • In ein Verbandhaus investieren und… die Welt bereisen? Wahrscheinlich eher so was ödes wie meinen Studienkredit abbezahlen, um ehrlich zu sein. Nach dem Verbandshaus natürlich.
  • Notiz an mich selbst:
    • Die Magie passiert meistens außerhalb der Komfortzone! Das macht aber nichts, denn entweder man wird mit einer coolen Erfahrung bereichert – oder einer guten Geschichte.
  • Grüße gehen raus an:
    • Meine Mama. Sie und mein Opa haben jetzt Berliner Luft für sich entdeckt und – oh Junge – Familienfeste haben dadurch eine neue Stufe der Herausförderung erreicht!

·LS/SH·